AGB

1. Teilnehmende räumen dem Veranstalter und den Challengepartnern das Recht ein, ihre eingereichten Beiträge in Text-, Bild- oder Videoform unentgeltlich im Internet und in sozialen Medien (z.B. Twitter, Facebook, Instagram) zu veröffentlichen, beliebig oft (z.B. auf evangelisch.de, chrismon.de, ekd.de), sowie gegebenenfalls ebenso unentgeltlich im Fernsehen auszustrahlen oder in Artikel- oder Buchform und/oder im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters zu verbreiten und zu veröffentlichen.

2. Die Einreichenden versichern mit ihrer Teilnahme, dass sie alle Bild- und Tonrechte an Foto und Video besitzen und Ansprüche Dritter nicht entgegenstehen. Wegen möglicher Verletzung von Urheber-, Persönlichkeits-, und Markenrechten dürfen Aufnahmen von Personen, Markenartikeln und Innenräumen erst dann verwendet werden, wenn die Abgebildeten der Aufnahme zugestimmt haben. Abbildungen von Kindern dürfen in den Profilen nur genutzt werden, wenn die Einwilligung der Eltern vorliegt. Logos, Texte, Fotos, Bilder, Grafiken etc. dürfen nur benutzt werden, wenn die Teilnehmenden zur Nutzung berechtigt sind. Dies ist dann der Fall, wenn die Teilnehmenden diejenigen sind, die das Foto selbst angefertigt haben oder wenn sie die Zustimmung des Fotografierenden oder des Eigentümers zur Nutzung eingeholt haben. Fotos in Zeitungen, Magazinen und Büchern sowie Fotos aus dem Internet sind u.U. urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung der Berechtigten nicht hochgeladen werden. Entsprechendes gilt für Texte, Bilder, Logos und Grafiken.

3. Teilnehmende räumen dem Veranstalter, den Challengepartnern sowie den für die Veröffentlichung vorgesehenen Medien das Recht ein, ihren Vor-und Zunamen Namen in Verbindung mit den eingereichten Beiträgen oder Auszügen aus den Beiträgenzu nennen.

4. Teilnehmende sind damit einverstanden, ihre eingereichten Beiträge durch andere Nutzende bewerten und in sozialen Netzwerken verbreiten zu lassen.

5. Teilnehmende räumen dem Veranstalter und Challengepartnern das Recht ein, aus ihren eingereichten Beiträgen ganz oder teilweise zu zitieren und in der unter 1. beschriebenen Weise zu veröffentlichen. Der Veranstalter ist berechtigt, im Falle einer möglichen Verletzung Rechte Dritter, Inhalte unverzüglich und ohne vorherige Anhörung des jeweiligen Teilnehmenden bis zur Klärung des Sachverhalts von der Wettbewerbsseite zu entfernen.
Solltest du eine Verletzung von Bild- oder Persönlichkeitsrechten melden wollen, sende bitte eine Nachricht an info@reformaction2017.de

6. Beiträge die diskriminierendes, menschenverachtendes und/oder rassistisches Gedankengut kommunizieren oder das Persönlichkeitsrecht verletzende Hintergründe erkennen lassen werden ausnahmslos vom Wettbewerb ausgeschlossen. Hier gibt es keinerlei Toleranz. Der Veranstalter ist berechtigt, Beiträge, die offensichtlich radikale und illegale Ziele verfolgen vom Wettbewerb auszuschließen.

7. Eine Challenge endet, wenn 500 Beiträge erreicht sind oder spätestens am 31. Oktober 2017.

8. Die Teilnahme an einer Challenge erfolgt auf eigene Gefahr und eigene Kosten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar. Sollten einzelne dieser Bestimmungen ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.